Bewusst natürlich Füttern!


 

 

Am 29. Oktober 2011 zog Fito bei uns ein

 

Er war ein wenig durch den Wind. Als kleinster von 5 war er von seinen Wurfgeschwistern gemobbt worden. Mager, die Schnauze kaputt gebissen und entzündet, musste er mit nicht mal 8 Wochen seine Wurfkiste verlassen. Nach einer 2-tägigen Odyssee durch halb Europa war er endlich in Abbensen. Leicht verstört aber fröhlich und mutig auf alles Neue zu gehend hat er uns im Sturm erobert. So, jetzt muss der zu klein geratene und bisher vom Leben benachteiligte Jagdhundmischling aber erst mal gepäppelt werden. Wir wollen doch einen aktiven, robusten Hund. “Couch potato“ is nich. Ist Fito erst mal alt genug wird, je nach Eignung, das Sportprogramm gestartet.

Durch einen Flyer beim Tierarzt kommen wir in Kontakt mit Monika Müller www.bewusstnatuerlichfuettern.de.vu und füttern in Absprache mit ihr Welpenfutter von Marengo. Zum Päppeln gibt’s Aufzuchtmilch. Nach 3 Wochen beginnen wir mit Rohfütterung auf die wir später komplett umstellen wollen. Der kleine Kerl entwickelt sich prächtig. Fast schon beängstigend schnell lernt er. In den Schlafpausen tobt er fröhlich und viel, kann sich gut selbst beschäftigen (schon nach 2 paar Schuhen hat er begriffen das die zwar gut riechen und Hund herrlich darauf kauen kann, die aber nicht für ihn sind) und legt schnell Gewicht zu. Der Tierarzt ist begeistert über seine körperliche Entwicklung und stabile Psyche. Nur mit den deutschen Temperaturen hat er ein Problem. Kommt er doch von der deutschesten aller Inseln im Mittelmeer und sein Fell ist zwar sehr schön aber wenig wärmend. Bei einem Spaziergang,

 

Fito ist jetzt schon einige Wochen bei uns, jault er kurz auf und belastet den rechten Vorderlauf nicht mehr. Er hat sich nichts in die Pfote getreten. Beim Abtasten stellen wir auch am Lauf nichts fest. Als er auch abends noch lahmt stellen wir ihn beim Tierarzt vor. Der sieht zwar auch das Fito lahmt, hat sonst aber keinen Befund. Die nächsten Tage wird es etwas besser, richtig rund läuft er aber nicht. Montag wollen wir noch mal zum Tierarzt. Samstag jault Fito wieder auf. Jetzt ist es der linke Vorderlauf den er nicht mehr belastet. Er kann kaum noch laufen. Ab ins Auto und zur tierärztlichen Hochschule. Dort wird er in der Eingangsuntersuchung abgetastet. Die vorläufige Prognose ist niederschmetternd: „Extreme Schmerzempfindlichkeit aller Läufe und der Wirbelsäule. Verdacht auf massive Knochenhautentzündung.“ Die weiteren Untersuchungen bestätigen dies nicht. Die Ärzte sind ratlos. Um die Schmerzen zu lindern erhält Fito starke Medikamente. Von Schmerzmitteln halten wir gar nichts. Trotzdem wollen wir damit das Wochenende überbrücken und Montag zum Tierarzt vor Ort. Fito verträgt das Schmerzmittel nicht. Nach 2 Tabletten brechen wir die Medikamentengabe ab. Montag beim Tierarzt die gleiche Ratlosigkeit wie in der tierärztlichen Hochschule. Wir erhalten ein Schmerzmittel mit niedrigerer Dosierung, dass besser verträglich sein soll. Wir wollen aber nicht die Schmerzen unterdrücken ohne die Ursache zu kennen und diese auch zu beseitigen.

 

Jetzt rufen wir Monika Müller an. Frau Müller zieht eine Tierheilpraktikerin (Dank an dieser Stelle an Bianca Kessel www.tierheilpraktik-kessel.de) mit hinzu. Innerhalb weniger Tage haben wir eine Erklärung für die von den Tierärzten nicht ein zu ordnenden Schmerzen. Fito erhält eine spezielle Diät, die mindestens 6 Wochen durchgehalten werden muss. Nach 2 Wochen war eine deutliche Verbesserung zu erkennen. Nach 4 Wochen ging es Fito schon wieder gut. Den Gemüseanteil der Diät haben wir dann langsam reduziert und die Diät nach insgesamt 8 Wochen auslaufen lassen. Seinen enormen Bewegungsdrang mussten wir bremsen, was Fito und uns am schwersten viel. 5 Wochen nach Diätbeginn haben wir langsam aus Pippierunden wieder Spaziergänge gemacht. Fito geht es wieder gut. 3 – 4 mal die Woche gibt’s Frischfleisch. Je nach Fleischanteil variieren wir das Marengofutter. Fito wird jetzt bald 10 Monate. Wir sind noch vorsichtig mit Belastungen. Beim Toben mit anderen Hunden lassen wir ihm aber wieder freien Lauf. Er hat eine Knochen- und Gelenkuntersuchung in der Tierklinik Hannover hinter sich. Diese wird wiederholt wenn er 12 bis 14 Monate ist. Die Aussichten das Fito dann, seinem Alter entsprechend, voll belastbar ist sind gut. Ohne die Hilfe von Monika Müller hätten wir heute einen kranken Hund, der, soweit möglich, mit Medikamenten schmerzfrei gehalten wird.

 

Danke!!!

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!